Ein guter Ort, um alt zu werden.

 




Frei Leben und Sein lassen statt in Grenzen zwängen – Lebensqualität erhalten trotz demenzieller Einschränkungen.

Der beschützte Demenzwohnbereich des Werner-Bockelmann-Hauses


 

In unserem Demenzwohnbereich finden 18 Menschen mit einer mittleren bis schweren Demenz – deren Erkrankung medizinisch-therapeutisch nicht beeinflussbar ist – einen beschützten Platz zum Leben. Speziell qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen rund um die Uhr für sie und ermöglichen ihnen Geborgenheit und verlässliche Orientierung. Dabei lautet unser Grundsatz „Lassen statt Korrigieren“, die Bewohnerinnen und Bewohner sollen so Leben und Sein dürfen, wie es Ihrem Selbst entspricht.

 

Unser Wohnbereich besteht aus abgegrenzten, übersichtlichen Wohneinheiten, die durch ihre geringe Bewohnerzahl einen besonderen Schutz statt „Aufbewahrung“ bieten. Im Vergleich zu Demenzstationen anderer Einrichtungen bieten wir jeder Bewohnerin und jedem Bewohner deutlich mehr Raum, um mit den individuellen Eigenheiten zu sein. Der Wohnbereich verfügt über einen festen Personalstamm, der die Bewohnerinnen und Bewohner kennt und dauerhaft begleitet.


 

Leistungen im Überblick

Unser spezialisiertes Pflegeteam widmet sich den demenziell erkrankten Menschen mit Kompetenz und Zeit – und schafft den Raum für ein beschütztes und individuelles Leben.

 


 

Hier findet Ihr Angehöriger einen Ort zum Leben und Sein



Die Struktur unseres Demenzwohnbereichs erlaubt den Bewohnerinnen und Bewohnern ein besonders hohes Maß an Individualität, persönlicher Förderung und Schutz.
 Dabei sind insbesondere die Ausbildung und der hohe Personalschlüssel wichtige Faktoren.

 

Individuelleres Eingehen auf die Bedürfnisse der Bewohner

In unserem Demenzwohnbereich sorgen mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bewohnerinnen und Bewohner. So wird ein individuelleres und stärkeres Eingehen auf die Bedürfnisse der Menschen möglich, beispielsweise ein früheres oder späteres Aufstehen. Unser Pflegepersonal verfügt über Erfahrungen mit Demenz sowie entsprechende Fortbildung und sorgt qualifiziert und kompetent für die uns anvertrauten Menschen.


 

Unterstützung und Förderung

Wir unterstützen unsere Bewohner methodisch und fördern sie in ihren verbliebenen Fähigkeiten, zum Beispiel mit einer familienorientierten Tagesstruktur, kompetenzorientierten Betreuungsangeboten, Validation, Biografiearbeit, Milieutherapie und basaler Stimulation. Auch die Einbeziehung der Angehörigen in den Betreuungsprozess ist ein zentraler Baustein unserer Konzeption.


 

 

Ganz konkret: individuelle Betreuung durch unsere ausgebildeten Präsenzkräfte



Wer sind unsere Bewohner – was ist ihnen wichtig, und auf welche Lebenserfahrungen können sie zurückgreifen? Diese Fragen stellen wir, um unsere Betreuungsangebote anhand biografischer Daten, persönlicher Vorlieben und Abneigungen ganz gezielt zuschneiden zu können. So wirken wir positiv auf unsere Bewohner ein, steigern ihr Wohlbefinden und verbessern den physischen und psychischen Zustand. Wir möchten ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unterstützen und fördern, deshalb richten wir unsere Angebote so aus, dass sie aktivierend und motivierend wirken. Wir legen Wert darauf, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich anzuleiten und zu begleiten. Sowohl die Gruppenangebote als auch die individuelle Einzelbetreuung sind jederzeit erweiterbar.

 

Gruppenangebote

  • Je nach Anzahl der zu Betreuenden unterbreiten wir vormittags und nachmittags diverse Gruppenangebote, an denen die Bewohner einmal oder mehrmals in der Woche teilnehmen.

Eine Auswahl unserer Gruppen:

  • Malen, Basteln, Kreatives Gestalten, Handarbeitskreis, Bingo,
  • Musikgruppe, Literaturkreis, Bibelstunde, Back- und Kochgruppe,
  • Spielrunde (Brett- und Kartenspiele),
  • Bewegungsrunde, Kegeln in der hauseigenen Kegelbahn, Gedächtnistraining, Atemtherapie,
  • Hundebesuchsdienst

 

Einzelbetreuung

  • Unsere Einzelbetreuung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und Interessen des Menschen. Sie umfasst zum Beispiel Vorlesen, Fotos anschauen oder Fotoalben gestalten, Spaziergänge, basale Stimulation – oder einfach nur da sein.
  • Unsere Betreuungskräfte bilden sich regelmäßig fort und werden ausschließlich für die Betreuung eingesetzt. 

 

Ganz konkret: die medizinische Versorgung bei uns im Haus



Im Werner-Bockelmann-Haus bieten wir Ihnen eine breite medizinische und therapeutische Versorgung an, indem wir mit externen Spezialisten kooperieren. Sie finden:

 

Internistische Praxis im Haus

  • Die internistische Praxis im Haus ermöglicht eine nahe ärztliche Versorgung inkl. Ultraschall/EKG und eine gut eingespielte Zusammenarbeit mit unseren Pflegekräften.

Orthopädische Praxis im Haus

  • Der orthopädische Facharzt ist auch direkt im Haus erreichbar – das erspart unseren Bewohnern anstrengende Wege.

Eine Zahnärztin, die jederzeit kommt

  • Für zahnärztliche Behandlungen muss niemand das Haus verlassen. Wir organisieren, dass die Zahnärztin im Werner-Bockelmann-Haus praktiziert.

Weitere Fachärzte – etwa für Neurologie, Urologie, HNO und Dermatologie – kommen ebenfalls direkt zu uns ins Haus. Und auch ärztlich verordnete Therapien wie Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie können bei uns stattfinden. Zudem führt eine Podologin ärztlich verordnete medizinische Fußpflege durch. Wir organisieren außerdem den Besuch von Rehatechnikern, Orthopädietechnikern, Schuhtechnikern, Sanitätshäusern, Optikern oder Hörgeräteakustikern bei Ihnen – ganz nach Wunsch und Bedarf.

 

Ganz konkret: effektive Verwaltung, mehr Zeit für die Pflege


Um individuelle Pflege bestmöglich planen zu können, muss sie gut organisiert und dokumentiert werden. Wir setzen das sogenannte entbürokratisierte Strukturmodell ein, das sich stark an den Bedürfnissen des Bewohners orientiert und den Verwaltungsaufwand für unsere Pflegekräfte verringert. Das Ergebnis: eine individuellere Pflege und mehr Zeit für unsere Pflegekräfte, die wiederum unseren Bewohnern zugute kommt.



Rundum gut versorgt: Weitere Vorteile im Werner-Bockelmann-Haus

 

Deckenlifter und Pflegehilfsmittel in jedem Bewohnerzimmer

  • Mit dieser Ausstattung erleichtern wir unseren Pflegekräften die Mobilisierung der Bewohnerinnen und Bewohner erheblich.

Enge Kooperation mit einer Partner-Apotheke

  • Unsere nahe gelegene Apotheke bringt – wenn nötig täglich – neu angesetzte Medikamente ins Haus.

Gute Erreichbarkeit für Angehörige

  • Unser Haus ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – gut für alle Menschen, die im Haus leben und arbeiten, gut für die Angehörigen, um so oft wie möglich zu Besuch zu kommen.

 

Frisör, Kosmetik und Fußpflege direkt im Haus

  • Mit dem Frisörsalon, der Fußpflege und einem Kosmetikstudio sind weitere Wohlfühlangebote ganz nah – gleich im Erdgeschoss des Werner-Bockelmann-Hauses.

Eine richtig gute Küche

  • Bei uns wird täglich frisch gekocht. Unsere Bewohner können zwischen zwei Menüs wählen, die auch besonderen Vorlieben und Diäterfordernissen entgegenkommen. Bei Ernährungsproblemen unterstützt uns eine externe Ernährungsberaterin.

Group SVG BACK

Voraussetzungen für eine Aufnahme

Damit Ihr Angehöriger ein neues Zuhause in unserem Demenzwohnbereich finden kann, gibt es folgende Voraussetzungen:


 
  • Ihr Angehöriger verfügt mindestens über Pflegegrad 2
  • Er oder sie weist eine Mobilität auf, die eine Teilnahme am Gemeinschaftsleben und an Gruppenaktivitäten ermöglicht
  • Im Mini-Mental-Status-Test diagnostizierte ein Facharzt (ein Neurologe, Psychiater oder Gerontologe) einen Wert unterhalb 18
  • Es ist ein Nachweis massiver Verhaltensauffälligkeiten dokumentiert, ermittelt durch systematische Verhaltensbeobachtung zwei Mal im Abstand von zwei Wochen mittels der Cohen-Mansfield-Skala, wobei das Ausmaß mindestens ein Mal im dunkelgrauen Bereich oder zwei Mal im hellgrauen Bereich liegen muss



Sind diese Voraussetzungen erfüllt?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme mit uns!

 

"
Ich freue mich, dass wir in unserem beschützten Bereich so individuell auf die besonderen Bedürfnisse von demenziell erkrankten Menschen eingehen können – und diesen Menschen einen sicheren und liebevollen Raum zum Leben ermöglichen.

Diana Güray, Pflegedienstleitung


Sie suchen nach einem Heimplatz für Ihren demenziell erkrankten Angehörigen?


 

Ich bin Susanne Appel, Ihre Ansprechpartnerin für Beratung und Aufnahme. Ihre Fragen zur Anmeldung und Aufnahme beantworte ich gern. Falls Sie Unterlagen für den Mini-Mental-Status-Test oder die Cohen-Mansfield-Skala benötigen, können sie diese gerne per E-Mail von mir erhalten.

Sie können mich von Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr unter dieser Telefonnummer erreichen:

030 863 91 69-39

Per E-Mail stehe ich Ihnen unter dieser Adresse zur Verfügung:

s.appel@werner-bockelmann.de

Alternativ können Sie sich an die Zentrale unter der Telefonnummer 030 863 91 69-0 und der E-Mail-Adresse info@werner-bockelmann.de wenden.

Ich freue mich auf Sie!



 

Unsere Angebote und Dienstleistungen

Neben der individuellen Pflege gibt es im Werner-Bockelmann-Haus verschiedene Angebote und Dienstleistungen, die das Leben einfacher und schöner machen. Details dazu erfahren Sie hier.

 

 
 


Kontaktformular


 
Für Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Eingaben und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung